© 2019 Margit Späth   – Alle Rechte
   vorbehalten
 

Die Liebenden

Trennen wollten wir uns, wähnten es gut und klug;
Da wirs taten, warum schröckt' uns, wie Mord, die Tat?
Ach! wir kennen uns wenig,
Denn es waltet ein Gott in uns.

Friedrich Hölderlin
 

weiter
zurück
[Home] [Hölderlin - Diotima] [Hölderlin - Die Liebenden] [Hölderlin - Die Heimat] [Hölderlin - Hyperions Schicksalslied] [Hölderlin - Hälte des Lebens] [Hölderlin  -  Der Frühling]